Wollten Sie schon immer mal gerne Unsummen von Steuergeldern an Holocaust-Relativierer bezahlen? Die Ampelkoalition macht dies jetzt möglich. Nur wenige Tage nach der öffentlichen und durch SPD Bundeskanzler Olaf Scholz unwidersprochen hingenommenen Holocaust-Verharmlosung durch Palästinenser-Führer Abbas wird dessen dreister Auftritt nun auch noch finanziell „belohnt“ - mit sage und schreibe 340 Millionen Euro Unterstützung aus deutschen Steuergeldern!

Holocaust – Verharmlosung und 340 Millionen Euro an Steuergeldern? Ampel-Koalition macht es möglich!

mehr lesen
60 Millionen Euro mehr im Jahr. Diese Summe soll der Steuerzahler in Deutschland künftig zusätzlich aufwenden, um ein Heer von 700 weiteren Mitarbeitern für die Ampel-Regierung zu alimentieren. Dabei handelt es sich natürlich nur um die reinen Personalkosten für die neu Beschäftigten. Die Kosten für deren Unterbringung und Ausstattung der Büros und sonstige Infrastruktur kommen selbstverständlich noch „obendrauf“.

Ampel-Koalition will 700 neue Stellen schaffen für 60 Millionen Euro mehr pro Jahr!

mehr lesen
Sparen, sparen, sparen. So lautet der tagtägliche Appell von Vertretern der Bundesregierung ans „gemeine Volk“. Verbunden mit dem Hinweis, dass unser aller Wohlstand bald zurückgehen wird. Unser aller (?) Wohlstand? Nein, nur Ihrer. Denn während Sie da draußen den Gürtel immer enger schnallen müssen, setzt man sich derweil seitens der Bundesregierung ein luxuriöses Denkmal.

Kanzleramts-Erweiterung für 600 Millionen Euro! Steuergelder für SPD-Luxus!

mehr lesen
Mehr als zehn Milliarden Euro Nettogewinn. Das ist die Summe, die das Unternehmen Biontech im Jahr 2021 mit dem Verkauf seines Corona-Impfstoffs eingestrichen hat. Doch für Folgeschäden der Impfung haftet das Unternehmen nicht. Diese Kosten werden statt dessen auf die Allgemeinheit - auf Sie als Bürger - „umgelegt“.

Deutscher Impfstoffproduzent: Biontech streicht Nettogewinn von mehr als 10 Milliarden Euro ein

mehr lesen
Ihr Leben wird dieses Jahr Tausende Euro teurer. Leider wird Ihr Einkommen im gleichen Zeitraum nicht mehr, sondern in zahlreichen Fällen sogar weniger, da immer mehr Firmen aufgrund Lieferengpässen oder explodierenden Energiekosten ihre Produktion einstellen und damit wird Personal „frei“ oder kommt in Kurzarbeit. Und auch die Lebensqualität wird künftig erwartungsgemäß entgegengesetzt nach unten tendieren, da über kurz oder lang die Versorgung mit Nahrungsmitteln und anderen Gütern des täglichen Lebens knapp werden wird und der ein oder andere Stromversorger mal hier und da gezielt Städte vom Netz nimmt. Willkommen in der „schönen neuen Ampel-Welt“!

So schlägt die Inflation zu: Strom, Gas, Lebensmittel: Ihr Leben wird dieses Jahr Tausende Euro teurer

mehr lesen
Blick auf Gelsenkirchen von der „Himmelstreppe“. Zu sehen ist im Vordergrund die Innenstadt (Altstadt), im Hintergrund die Schornsteine der VEBA-Raffinerien im Stadtteil Scholven sowie die Bergehalde Scholven, Thomas Robbin, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

ENERGIEKOSTEN: Strompreisschock: 3900 statt 300 Euro für Gelsenkirchener Imbiss

mehr lesen