Deutschland rollt dank der Ampelkoalition immer weiter auf einen Abgrund zu. Denn neben Engpässen bei Heizung und Stromversorgung drohen den Menschen wohl demnächst auch noch erhebliche Lücken bei der Lebensmittelversorgung. Daher haben nun die Hersteller von Tiefkühlkost und Frischware in einem offenen Brief um Hilfe gerufen. Die hohen Energiekosten sind für viele Betriebe einfach nicht mehr zu stemmen. Die Branche warnt jetzt vor Produktionseinschränkungen, Lücken in den Regalen – und Insolvenzen.

Hersteller von Tiefkühlkost und Frischware rufen um Hilfe! Die Branche warnt jetzt vor Produktionseinschränkungen, Lücken in den Regalen – und Insolvenzen!

mehr lesen
Deutschlands Wohlstand schwindet rasant. Auch die Mittelschicht ist zunehmend in Gefahr. Um die aktuellen Lebenshaltungskosten gerade noch decken zu können, benötigt mit im „Jahr Eins“ nach Antritt der Ampelkoalition mindestens 3.600 Euro Nettoeinkommen pro Monat. Die rasant ansteigenden Preise für Energie und Nahrungsmittel zwingen daher viele Haushalte dazu, ihr Erspartes aufzubrauchen. 60 Prozent der Haushalte sind demnach bereits jetzt darauf angewiesen, auf ihre Rücklagen zuzugreifen - sofern sie bislang finanziell überhaupt dazu in der Lage waren, aus ihren Einkünften entsprechende Ansparungen zu tätigen. Ansonsten droht weitere Überschuldung.

Deutschlands Wohlstand schwindet rasant! 60 Prozent der Haushalte sind bereits jetzt auf Rücklagen angewiesen, sofern sie welche haben!

mehr lesen
Deutschland leistet sich derzeit einen Bundeswirtschaftsminister, der erkennbar von tuten und blasen keine Ahnung hat und dem - zumindest bislang - die konkrete Bedeutung des Begriffs „Insolvenz“ noch nicht geläufig ist. Dies dürfte sich in naher Zukunft ändern. Auf das Land rast mit hoher Geschwindigkeit eine Pleite-Welle zu, die Unternehmen, Bürger und die Öffentliche Hand in einen gefährlichen Würgegriff nimmt. Dabei werden am Ende Existenzen nicht nur wirtschaftlich, sondern auch ganz real vernichtet werden. So vermelden bereits Stadtwerke verzweifelte Kunden, die am Telefon mit Selbstmord drohen. Die rot-grüne Ideologie-Energiepolitik - sie wird am Ende Blut an ihren Händen kleben haben.

Stadtwerke vermelden Kunden, die am Telefon mit Selbstmord drohen! Die rot-grüne Ideologie-Energiepolitik – sie wird am Ende Blut an ihren Händen kleben haben

mehr lesen
Die „Gasriesen“ durften ihr „Rettungspaket“ selbst schnüren und an der höchst umstrittenen Verordnung zur Gasumlage als „Ghostwriter“ mitschreiben! Doch die Rettungspakete drohen trotz großzügigster Unterstützung zu einem gewaltigen Faß ohne Boden zu werden. Der Energiekonzern Uniper hat bereits die kompletten 15 Milliarden Euro Hilfe vom Bund - nein, vom Steuerzahler - „aufgebraucht“.

Jeder Sechste lässt Mahlzeit wegen Inflation ausfallen – Subventionierter Energiekonzern veranstaltet Schampus-Partys!

mehr lesen
Während Grünen Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck bei „Maischberger“ erneut seinen persönlichen „Totalausfall“ unter Beweis gestellt hat, laufen derweil im Land immer mehr Verbände, Betriebe und Fachleute Sturm. So sind mittlerweile die Lager bei einem der wichtigsten Produzenten des Diesel-Reinigers „AdBlue“ so gut wie leer aufgrund der immer weiter steigenden Gaspreise. „Wir laufen trocken", sagt ein Sprecher des Chemieunternehmens SKW Piesteritz aus Wittenberg. Die Spediteure warnen deshalb vor einem Ausfall hunderttausender LKW, die auf den Zusatzstoff angewiesen sind: „Dann steht Deutschland still“!

Unser Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck glänzt durch Unwissenheit und Naivität! Betriebe, Verbände und Fachleute laufen derweil Sturm und warnen vor Stillstand unserer Wirtschaft!

mehr lesen
Vielleicht erhalten Sie demnächst statt der „heiß ersehnten“ Enegiepauschale von der Bundesregierung ein praktisches „Care-Paket“? Zumindest dann, wenn es nach dem Bochumer „Top“-Ökonomen und Professor für Energiewirtschaft am Zentrum für Umweltmanagement, Ressourcen und Energie an der „Ruhr-Universität“ in Bochum, Graham Weale, ginge. Der 69-Jährige hat eine wahrlich zündende Idee, wie jeder Haushalt jede Menge Energiekosten einsparen könnte: Durch das Tragen von Thermounterwäsche.

Energiekosten einsparen? Bochumer Ökonom fordert das Tragen von Thermounterwäsche! Atomkraftwerke müssen als Energiequelle weiter genutzt und ausgebaut werden!

mehr lesen
Deutschlands Wirtschaft beginnt zu wanken. Nun warnt der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Peter Adrian, vor „Wohlstandsverlusten in bislang unvorstellbarem Ausmaß“ und fügt hinzu: „Die Krise ist da und verschärft sich mit enormem Tempo.“!

Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Peter Adrian, warnt vor “Wohlstandsverlusten in bislang unvorstellbarem Ausmaß”!

mehr lesen
Sparen Sie auch schön brav Energie? Prima. Dann kann diese ja an anderer Stelle munter weiter „verpulvert“ werden. Denn die Zahl der Regierungsflüge zwischen Bonn und Berlin hat sich während der hausgemachten „Energiekrise“ gegenüber den ersten sechs Monaten des Vorjahres mehr als verdoppelt - der „Beamten-Shuttle“ läuft auf Hochtouren.

Die Zahl der Regierungsflüge zwischen Bonn und Berlin hat sich während der hausgemachten “Energiekrise” gegenüber den ersten sechs Monaten des Vorjahres mehr als verdoppelt!

mehr lesen
Es steht ein Elefant mitten im Raum. Er ist riesig und eigentlich unübersehbar. Dennoch wird er von den meisten Entscheidungsträgern in Politik und Wirtschaft hartnäckig ignoriert und offenbar bewusst „ausgeblendet“‘. Denn noch immer versuchen Staat und Kommunen hektisch, den Ausbau von Solarenergie und Windkraftanlagen voranzutreiben, werden Industrie und Bürger dazu aufgefordert, möglichst schnell in entsprechende Anlagen zu investieren, werden umfangreiche Steuergelder für entsprechende Zuschüsse und Subventionen ausgegeben - und wofür? Am Ende verpuffen große Mengen Solarstrom und Windenergie im Nirvana.

Netz-Infrastruktur bereits überlastet – dennoch umfangreiche Subventionen für Neubau von Photovoltaik- und Windkraftanlagen und der Bürger zahlt für “Phantom-Strom”!

mehr lesen