Die Einführung von 2G-Plus im öffentlichen Raum stellt eine strukturelle Diskriminierung von Ungeimpften dar. Viele Menschen können sich keine täglichen Corona Antigen-Schnelltest leisten und werden somit einem massiven Druck ausgesetzt, sich impfen zu lassen. Diese fundamentalen Freiheitseinschränkungen und systematische Kontrolle eines Staates auf seine Bürger erinnert mich an eine Zeit, in welche unserer Bundesrepublik Deutschland nicht zurückverfallen darf.

+++ Nein zum Gängelungsstaat! +++

Dargestellt werden die wöchentlichen COVID-19-Inzidenzen verschiedener Altersgruppen im Verhältnis zur wöchentlichen Inzidenz der Gesamtbevölkerung. Der besseren Lesbarkeit halber wird nur jede zweite Altersgruppe dargestellt, d.h. die Gruppen der 5-9-Jährigen, 15-19-Jährigen usw. wurden ausgelassen. Zusätzlich wird die 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner der Altersgruppen bzw. der Gesamtbevölkerung als Höhenliniendiagramm dargestellt. Hierdurch wird ein Höhenprofil beschrieben, an dem sich ablesen lässt, wann eine der Kurven (farbig bzw. schwarz) eine bestimmte Höhe erreicht, welche dann die 7-Tage-Inzidenz der zugehörigen Gruppe zu diesem Zeitpunkt widerspiegelt. Die dargestellten Verhältnisse ergeben sich aus dem Quotienten (Inzidenz der Altersgruppe)/(Inzidenz der Gesamtbevölkerung), welcher aus den vom RKI veröffentlichten Daten zur Altersverteilung der Inzidenzen berechnet wurde. Datum 28. August 2021 - Ysunvari, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Zählweise kann Wert verfälschen – Inzidenz bei Geimpften und Ungeimpften: Daten aus Bayern stellen Rechnung in Frage

Ei der Daus. Da wagt es doch endlich ein führender Virologe das bislang „Unaussprechliche“ public zu machen. Der Virologe und Stiko-Mitglied Klaus Überla stellte heute gegenüber Medienvertretern fest: „Inzwischen treten fast die Hälfte der symptomatischen Infektionen bei Geimpften auf.“Alexey Solodovnikov (Idea, Producer, CG, Editor), Valeria Arkhipova (Scientific Сonsultant), CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Kritik an Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte – Virologe: Geimpfte spielen beträchtliche Rolle bei Corona-Ausbreitung

Impf-Apartheid: Bund und Länder beschließen Lockdown für Ungeimpfte – AfD gegen Ausgrenzung und Impfzwang Die geschäftsführende Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten der Länder haben weitreichende Einschränkungen für #Ungeimpfte beschlossen. So gilt im Handel sowie bei Kultur- und Freizeitveranstaltungen bundesweit die 2G-Regel. Ausgenommen sind nur Geschäfte des täglichen Bedarfs.

Impf-Apartheid: Bund und Länder beschließen Lockdown für Ungeimpfte – AfD gegen Ausgrenzung und Impfzwang

Der seit einem Jahr flüchtige „Münchner“ Abdul Mohammad Tukhi zählt zu den meistgesuchten Verbrechern Europas. Ihm wird vorgeworfen, seine Ehefrau mit mehreren Stichen in die Brust getötet und anschließend in der gemeinsamen Wohnung unter dem Kinderbett versteckt zu haben. Mittlerweile steht der Tatverdächtige, gegen den ein Haftbefehl wegen Totschlags (?) vorliegt, sogar auf der europäischen Fahndungsliste ("Europe's Most Wanted") von Europol. Quelle: BKA

Seit einem Jahr flüchtig – Ehefrau getötet: Münchner (42) gehört jetzt zu den meistgesuchten Verbrechern Europas

Bitte sehen Sie sich den Beitrag der Bild-Zeitung genau an. Gegen Ende des Artikels befindet sich ein Bild mit dem darunter stehenden Kommentar „Eingeladen waren die Minister aus 16 Jahren Merkel-Kanzlerschaft und ihre engsten Mitarbeiter“. In der vorderen Reihe ganz rechts erkennt man problemslos hinter der Maske Stefan Harbarth. Stefan Harbarth wurde vom Bundestag aus der CDUCSU-Fraktion heraus direkt zum Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts gesetzt. U.S. Department of State from United States, Public domain, via Wikimedia Commons

GROSSER ZAPFENSTREICH FÜR DIE KANZLERIN: Bei „rote Rosen“ kämpfte Merkel mit den Tränen

Freie Wähler wollen Extremismus bekämpfen - und fördern selbst Impf-Apartheid Die Freien Wähler wollen die Jugend angeblich vor Verschwörungsideologien schützen und fordern dazu mehr schulische und außerschulische Bildungsarbeit. Leider hat sich vieles, was von Bundes- und Staatsregierung oder dem sogenannten ‚Faktenfuchs‘ zunächst als Fake News dargestellt wurde, als verstörend real erwiesen. So bezeichnete die Bundesregierung die mögliche Einführung einer Impfpflicht gegen das Corona-Virus noch vor kurzem als Falschmeldung.

Freie Wähler wollen Extremismus bekämpfen – und fördern selbst Impf-Apartheid

Noch-Bundesgesundheitsminister Jens Spahn kaufte im Verlauf der Corona-Pandemie für 400 Millionen Euro spezielle Antikörpermittel, die schwere Krankheitsverläufe verhindern können. Zahlreiche Menschen sind seither auf Intensivstationen verstorben - die Medikamente kamen bei den Betroffenen nie an. Nun verfallen die vorrätigen Präparate - und sollen jetzt verschenkt werden! Martin Kraft, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Sollen schwere Covid-Verläufe verhindern: Spahn kaufte Antikörpermittel für 400 Millionen Euro – jetzt verfallen sie einfach