Audiopodcast vom bayerischen Landtagsabgeordneten, Herrn Christian Klingen zum Thema: “Kanzleramts-Erweiterung für 600 Millionen Euro! Steuergelder für SPD-Luxus!”

Kanzleramts-Erweiterung für 600 Millionen Euro! Steuergelder für SPD-Luxus!



0
Diskutieren Sie mit!x

Quelle: FOCUS


Sparen, sparen, sparen. So lautet der tagtägliche Appell von Vertretern der Bundesregierung ans „gemeine Volk“. Verbunden mit dem Hinweis, dass unser aller Wohlstand bald zurückgehen wird. Unser aller (?) Wohlstand? Nein, nur Ihrer. Denn während Sie da draußen den Gürtel immer enger schnallen müssen, setzt man sich derweil seitens der Bundesregierung ein luxuriöses Denkmal. 


Frontansicht des Bundeskanzleramtes im Zentrum Berlins – Mojnsen, CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0, via Wikimedia Commons
0
Diskutieren Sie mit!x

Die Bundesregierung setzt sich ein luxuriöses Denkmal!


Das Bundeskanzleramt – Dosseman, CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0, via Wikimedia Commons

Die Lage bei den aktuell zunehmend angespannten öffentlichen Haushalten ist sehr ernst. Doch wenn es um eigene Zwecke geht, ist man in Regierungskreisen gerne großzügig. So soll demnächst in Berlin das Kanzleramt für stolze 600 Millionen Euro um einen Anbau erweitert werden – unter anderem um eine Kanzlerwohnung, in der in Wirklichkeit gar keine Kanzler wohnen. Dazu gehören dann auch noch ein Hubschrauber-Landeplatz und – man gönnt sich ja sonst nichts – neun schicke Wintergärten über jeweils fünf Etagen. Die Gärten kosten allein 14 Millionen Euro.  Offiziell heißt es, man bräuchte diese Glasfronten „wegen der Abhörsicherheit“. Auch ein Tunnel zur Poststelle für 30 Millionen und ein Kindergarten für 2,8 Millionen Euro sind geplant. Pro Kind macht das „schlappe“ 190.000 Euro. Da freut sich das Steuerzahlerherz, wenn man bedenkt, unter welch maroden baulichen Bedingungen so manches „normale“ Kind sein Kindergartendasein fristen muss. 

0
Diskutieren Sie mit!x

Das Bundeskanzleramt – Dosseman, CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0, via Wikimedia Commons

Kanzlerwohnung, in der in Wirklichkeit gar keine Kanzler wohnen!


Das Bundeskanzleramt – Dosseman, CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0, via Wikimedia Commons

Neun schicke Wintergärten über jeweils fünf Etagen für 14 Millionen Euro!

0
Diskutieren Sie mit!x

Das Bundeskanzleramt – Gerd Eichmann, CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0, via Wikimedia Commons

Tunnel zur Poststelle für 30 Millionen!


Das Bundeskanzleramt – Aconcagua, CC BY-SA 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0, via Wikimedia Commons

Kindergarten für 2,8 Millionen Euro für ca. 15 Kinder (pro Kind macht das „schlappe“ 190.000 Euro)!


0
Diskutieren Sie mit!x

Der Abgeordnete im Bayerischen Landtag Christian Klingen ist fassungslos:

MdL Christian Klingen - AfD Bayern Fraktion
MdL Christian Klingen

“Während zahlreiche Menschen in Deutschland bei explodierenden Preisen für Wohnung, Energie und Lebensmittel kaum noch wissen, wie sie im Alltag über die Runden kommen sollen, schleudert man seitens der Bundesregierung die sauer erwirtschafteten Steuergelder mit vollen Händen hinaus. Es ist wohl kaum davon auszugehen, dass man unter der früheren Regierung Merkel im Kanzleramt darben musste. Doch Neu-Kanzler Olaf Scholz will sich nun in zunehmend schwieriger werdender wirtschaftlicher Lage in diesem Land offenbar ein persönliches Denkmal setzen. Aber „Cum-Ex“-Scholz ist ja bekannt dafür, mit dem Geld anderer Leute nicht allzu zimperlich umzugehen. Der neue Pomp im Kanzleramt ist ein weiteres Zeichen dafür, wie sehr man sich in der SPD mittlerweile vom Bürger und Wähler entfernt und abgehoben hat und diesen offenbar nur noch als Melkkuh für eigene Vorstellungen und Projekte missbraucht. Die SPD sollte daher am besten künftig das „S“ aus ihrem Namen streichen und ihre scheinheilige „Mogelpackung“ aufgeben!”


0
Diskutieren Sie mit!x
Was meinen Sie dazu?
+1
0
+1
7.8k
+1
634
+1
635
+1
1.4k
Share this page to Telegram
5 8 votes
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Anonym
Gast
30. April 2022 19:25

dafür zahle ich gerne Steuern kotz

Anonym
Gast
29. April 2022 14:55

typisch SPD!

Anonym
Gast
28. April 2022 22:51

das kann nur Putin toppen!

Anonym
Gast
27. April 2022 18:34

Vergoldene Badewanne vorhanden?

Anonym
Gast
27. April 2022 12:59

Steuer Geldverschwendung vom Feinsten!

Anonym
Gast
26. April 2022 22:56

Wo parkt sein Mercedes Panzer? Eigene Tiefgarage?

Anonym
Gast
26. April 2022 21:01

einen eigenen Shelter hat Herr Scholz bestimmt auch schon

Anonym
Gast
25. April 2022 19:27

sind doch nur Steuergelder vom Bürger…

Anonym
Gast
25. April 2022 8:34

Steuerverschwendung gehört bestraft.

Anonym
Gast
25. April 2022 0:08

Scholz, gehts noch?

Anonym
Gast
24. April 2022 22:36

Unter 1 Milliarde? Das geht doch! 🙂

Anonym
Gast
24. April 2022 20:23

Scholz ist peinlich!

Anonym
Gast
24. April 2022 18:31

Pfuiiiiiiii!!!!!!!

Anonym
Gast
24. April 2022 13:42

Ein eigener Flughafen fehlt noch für Scholz Privatjet

Anonym
Gast
24. April 2022 12:59

Wo ist der Wellness&Spa Bereich? Im Keller?

Anonym
Gast
24. April 2022 12:30

Was mich am Meisten ärgert ist der hauseigene Kindergarten!!! Den Hubschrauber Landeplatz verstehe ich, der kostet nicht die Welt, ein Tunnel unter der Spree zur Poststelle? Kann keiner die Post mit dem Fahrrad über die Brücke zum Kanzleramt fahren oder mit einer Post-Drohne hinfliegen oder Röhrenpost? Was eindeutig fehlt an der Erweiterung ist ein Saunabereich, mehrere Whirlpools und Solarien, Tesla Super-Charger für 10 Model-S Dienstwägen, Wellness&Spa Bereich auf 7 Ebenen anstatt Wintergärten und 25 hauseigene THAI-Damen, die Kanzler Scholz massieren, ein eigener Tennisplatz, Hallenbad im Keller mit Außenbereich und ein 25 Meter Sprungturm!

Anonym
Gast
24. April 2022 11:43

Steuerverschwendung gehört bestraft

Anonym
Gast
24. April 2022 11:35

Steuerverschwendung

Anonym
Gast
24. April 2022 10:53

Frechheit!

Anonym
Gast
23. April 2022 19:12

doch so “billig”?!?

Anonym
Gast
23. April 2022 18:55

Schnäppchenpreis! Bevor wir 7 Milliarden an die Ukraine monatlich überweisen zur Finanzierung des Krieges gegen Putin! Ironiemodus aus