Israel-Hasser mit Anti-Terror-Preis ausgezeichnet – UNTER DER SCHIRMHERRSCHAFT VON OLAF SCHOLZ

Audiopodcast vom Abgeordneten des Bayerischen Landtages, Christian Klingen zum Thema: Israel-Hasser mit Anti-Terror-Preis ausgezeichnet – UNTER DER SCHIRMHERRSCHAFT VON OLAF SCHOLZ
Israel-Hasser mit Anti-Terror-Preis ausgezeichnet – UNTER DER SCHIRMHERRSCHAFT VON OLAF SCHOLZ

Salafisten-Anhänger als deutsche „Würdenträger“? Unter der Schirmherrschaft von SPD-Bundeskanzler Olaf Scholz wurde nun ausgerechnet ein bekannter Israel-Hasser und Salafisten-Fan mit einem „Anti-Terror-Preis“ ausgezeichnet. Und in der Jury für die Preisverleihung des sogenannten „Hamza-Kurtović-Preises“ saß ein Mitarbeiter einer AKP-Stiftung und offenbarer Anhänger der verfassungsfeindlichen „Muslimbruderschaft“.

Emblem der Anhänger der verfassungsfeindlichen „Muslimbruderschaft“ – Jasper Chu, CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0, via Wikimedia Commons
Straßenumbenennungen zum Gedenken an die Opfer des Anschlags in Hanau 2020. Hinnerk11, CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0, via Wikimedia Commons

Bundeskanzler Olaf Scholz zeichnete jüngst mehrere Persönlichkeiten, die sich nach dem rechtsextremen Attentat in Hanau „gegen Rassismus und Extremismus eingesetzt“ haben, mit einem sogenannten Anti-Terror-Preis aus. Doch unter den Preisträgern befand sich auch der Rapper Massiv, der sich mehrfach israelfeindlich bis antisemitisch äußerte.

Pressefoto von Massiv – Asfand Saeed, CC BY-SA 2.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0, via Wikimedia Commons

So veröffentlichte Massiv bereits im Jahr 2015 den Rap-Song „Verurteilt“, in dem er den Islamisten Bilal Gümüs, einer der bekanntesten Salafisten Deutschlands, als Helden glorifizierte und ihn als Opfer von Rassismus darstellte.

Während der massiven Bomben-Angriffe der radikal-islamistischen Terrororganisation Hamas auf Israel im Jahr 2021 äußerte sich Massiv dann offen israelfeindlich bis antisemitisch. In einem Instagram-Beitrag verglich er etwa den Gazastreifen mit dem „Warschauer Getto“ und behauptete, dass Israel das Trinkwasser der Palästinenser „versalzen“ würde. Dass Juden das Trinkwasser oder die Brunnen der Bevölkerung vergiften würden, ist ein jahrhundertealtes, antisemitisches Vorurteil.

In einem anderen Beitrag vom Mai 2021 postete Massiv dann ein Video, in dem behauptet wird, dass in Israel „jüdische Lynchmobs“ über arabische Kinder und Frauen herfielen und diese verprügeln und sogar anzünden würden. Der Rapper erklärte diesen Beitrag damit, dass er eine israelische Freundin gebeten habe, „mal aus ihrer Sicht ein wenig über die Situation“ in Israel zu erzählen. In der Jury des Komitees für den Hamza-Kurtović-Preis saß dann auch – ganz „passend“ – der Politik-Influencer Tarek Baé, der in der AKP-Stiftung „Seta“ arbeitete. Diese Stiftung gilt als wissenschaftliches Sprachrohr der Erdogan-Regierung und veröffentlicht regelmäßig Studien und Beiträge, in denen kritische Journalisten und Islamkritiker diffamiert werden.

Nach Medienrecherchen soll Baé in einem Interview bereits die extremistische Muslimbruderschaft und eine ihrer Organisationen, die „Deutsche Muslimische Gemeinschaft“ (DMG), verteidigt haben. Darüberhinaus fiel er immer wieder durch aggressive Diffamierungen von Islamismus- und Extremismus-Kritikern auf. Der Antisemitismus-Experte Ahmad Mansour ist über diesen Vorgang entsetzt und stellt fest: „Wenn man diese wichtige Auszeichnung solchen Leuten überlässt, während Vertreter der Bundesregierung dort sitzen, frage ich mich, ob sie es ernst meinen, wenn es um den Kampf gegen Extremismus geht oder ob sie damit nicht doch Extremismus befördern.“

Ahmad Mansour during Frankfurter Buchmesse at Messe Frankfurt, Frankfurt, Sven Mandel, CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0, via Wikimedia Commons

Und der Direktor des „American Jewish Committee Berlin“ (AJC), Remko Leemhuis, spricht von einem Skandal: „Dass ausgerechnet der Rapper Massiv, der selbst Hass und Hetze verbreitet, mit diesem Preis ausgezeichnet wurde, ist ein Skandal. Wir erwarten, dass die Jury zu diesem Sachverhalt Stellung nimmt und vor allem zu der Frage, ob ihnen diese Äußerungen vorher bekannt waren und wie sie diese einschätzen.“

Doch zu den Antisemitismus-Vorwürfen wollten zumindest weder ein Sprecher der Bundesregierung noch eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums bislang Stellung nehmen.

Israel-Hasser mit Anti-Terror-Preis ausgezeichnet – UNTER DER SCHIRMHERRSCHAFT VON OLAF SCHOLZ

Der Abgeordnete im Bayerischen Landtag Christian Klingen ist fassungslos:

Da wurde unter den Augen des Deutschen Bundeskanzlers Olaf Scholz und der ebenfalls bei der Preisverleihung anwesenden Bundesinnenministerin Nancy Faeser im wahrsten Sinne des Wortes „der Bock zum Gärtner gemacht“ und ein erkennbar antisemitisch und salafisten-freundlich eingestellter Rapper zur „Anti-Terror-Ikone“ stilisiert und mit einem Preis ausgezeichnet. Verliehen von einer Jury, in der sich ein Verteidiger der extremistischen Muslimbruderschaft befand.Einen größeren Schaden kann man unseren jüdischen Mitbürgern, dem Ansehen unseres Landes und unserer Demokratie wohl kaum zufügen. Dass Scholz und Faeser nun offenbar auch noch zu feige sind, zu diesem ungeheuerlichen Vorgang Stellung zu nehmen und sich öffentlich von „Jury“ und „Preisträger“ zu distanzieren, wirft ein mehr als fragwürdiges Bild auf die SPD und ihre Regierungsvertreter!

Christian Klingen, Abgeordneter im Bayerischen Landtag
Israel-Hasser mit Anti-Terror-Preis ausgezeichnet – UNTER DER SCHIRMHERRSCHAFT VON OLAF SCHOLZ – Bild von fsHH auf Pixabay


Israel-Hasser mit Anti-Terror-Preis ausgezeichnet – UNTER DER SCHIRMHERRSCHAFT VON OLAF SCHOLZ
Was meinen Sie dazu?
+1
0
+1
6.4k
+1
733
+1
645
+1
1.1k
Share this page to Telegram
5 1 vote
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

3 Kommentare
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Anonym
Gast
23. April 2022 19:04

Schämen Sie sich, Herr Scholz!

Anonym
Gast
22. April 2022 19:26

Zurücktreten!

Anonym
Gast
9. April 2022 1:32

Fremdschämen pur!