Audio Podcast vom Abgeordneten des Bayerischen Landtages, Herrn Christian Klingen: MESSER-ATTACKE IM ICE – Ermittler: Täter (27) war doch Islamist!
MESSER-ATTACKE IM ICE – Ermittler: Täter (27) war doch Islamist!

Am 6. November letzten Jahres stach Messer-Attentäter Abdalrahman A. im ICE Passau-Hamburg in der Nähe von Nürnberg auf vier Reisende ein und verletzte diese schwer. Kaum waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort, wurde dem Mann von ihnen  – quasi per „Spontan-Diagnose“ – eine „psychische Störung“ attestiert. Doch mittlerweile hat sich klar ergeben: Der Attentäter aus Syrien ist ein Islamist! 

Symbolbild, Clic, CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0, via Wikimedia Commons

Der vermeintlich psychisch gestörte Messerangreifer entpuppt sich nun also doch als gefährlicher Islamist. Nach Aussagen des Leitenden Oberstaatsanwalts gibt es „auch Hinweise aus Auswertungen und Zeugenaussagen, dass er einen islamistich-extremistischen Hintergrund hat“. So fanden die Ermittler nach Informationen der BILD-Zeitung bei ihm Propaganda-Videos der islamistischen Terrororganisation IS. Außerdem hat er wohl gegenüber einem Zeugen angekündigt, dass er eine Tat begehen will. Der Täter Abdalrahman A. war 2014 als sogenannter Flüchtling nach Deutschland eingereist. An jenem Samstag im November zückte er auf halber Strecke zwischen Regensburg und Nürnberg plötzlich ein Messer mit acht Zentimeter langer Klinge und stach damit unvermittelt und wahllos auf Passagiere ein, vier von ihnen wurden dabei schwer verletzt. Im Verhör danach behauptete er, er habe gedacht, dass eines der Opfer im ICE ihn habe angreifen wollen. „Ich bin krank. Ich brauche Hilfe” gab er bei der Festnahme gegenüber den Einsatzkräften an. Die erste Diagnose lautete daher prompt, der Syrer leide an einer paranoiden Schizophrenie und an Verfolgungswahn. Sie hat sich offensichtlich als falsch erwiesen.

Symbolbild, https://pixabay.com/de/users/publicdomainpictures-14/

Der Abgeordnete im Bayerischen Landtag Christian Klingen stellt hierzu fest:

Erneut wurden mehrere Menschen in Bayern Opfer eines perfiden islamistisch motivierten Attentäters. Der Täter, der seit 2014 als syrischer Flüchtling in Deutschland lebte, entpuppte sich nun im Verlauf der Ermittlungen als Anhänger der radikalen islamistischen Terrororganisation IS. Seit 2014 reisten zahlreiche Migranten illegal nach Deutschland ein, deren wahre Identität und Motivation aufgrund des Versagens der verantwortlichen Unionsparteien nach wie vor oft im Dunkeln liegen, gab es doch im betreffenden Zeitraum bewusst nahezu keine Grenzkontrollen und aussagekräftige Identitätsfeststellungen. Die Folgen dieser verfehlten Politik müssen nun regelmäßig die Bürger dieses Landes ausbaden und mit ihrer Gesundheit oder gar ihrem Leben dafür bezahlen. Ein solcher unnötiger Kontrollverlust darf sich in unserem Land keinesfalls wiederholen! 

Der Abgeordnete im Bayerischen Landtag Christian Klingen

Was meinen Sie dazu?
+1
0
+1
6.3k
+1
144
+1
121
+1
855
Share this page to Telegram
5 1 vote
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Anonym
Gast
23. April 2022 19:07

Ach ne, doch jetzt? Darf man doch nicht öffentlich sagen wegen Hass und Hetze und so!