Feministische Außenpolitik? Wirtschaftsminister Habeck bückt sich für Gas vor Katar! Hauk für Gas-Boykott: 15 Grad in Wohnung zumutbar

Audio Podcast vom Abgeordneten des Bayerischen Landtages, Herrn Christian Klingen: Feministische Außenpolitik? Wirtschaftsminister Habeck bückt sich für Gas vor Katar! Hauk für Gas-Boykott: 15 Grad in Wohnung zumutbar

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck sorgte vor Kurzem weltweit für ein mehr als peinliches Bild: Mit einem tiefen Bückling verneigte sich der Grünen-Politiker vor dem katarischen Minister für Handel und Industrie, trat dort devot als Bittsteller auf, um Lieferverträge für Gas mit einer Regierung abzuschließen, der das Thema Menschenrechte reichlich fern ist. Frohen Mutes verkündete Habeck anschließend den Beschluss einer langfristigen Energiepartnerschaft Deutschlands mit Katar. Doch all das unterwürfige Gekrieche hatte nun offensichtlich doch nicht den angekündigten Erfolg. Denn der katarische Energieminister bremst jetzt öffentlich die Erwartungen. Ein Ersatz russischer Gaslieferungen sei so schnell nicht möglich: „Das ist Blödsinn“.

Feministische Außenpolitik? Wirtschaftsminister Habeck bückt sich für Gas vor Katar! Hauk für Gas-Boykott: 15 Grad in Wohnung zumutbar

Eine tiefe Verbeugung vor Katars Handelsminister Scheich Mohammed bin Hamad Al Thani: Bei seinem Besuch in Nahost trat Robert Habeck geradezu demütig auf. Habecks verwirrt anmutende Mission: Er will künftig Flüssiggas (LNG) aus Katar nach Deutschland liefern lassen, um dadurch weniger abhängig von russischen Gaslieferungen und dem Angreifer Wladimir Putin zu sein. Dabei scheint es den Grünen erstaunlicherweise egal zu sein, dass es sich bei Katar ebenfalls um einen Despoten-Staat handelt. Mit einem Staatschef, der u.a. die Terrororganisationen Hamas und Taliban finanzieren lässt. Und einer Regierung, die die Rechte von Frauen, Homosexuellen, religiösen und ethnischen Minderheiten mit Füßen tritt. Doch offenbar hat Habeck auf seiner Suche nach Energie aus grüner ideologischer Verblendung heraus weniger Angst vor diesen Scheichs als vor Kernenergie! Denn Habeck blockiert massiv gegen eine derzeit angedachte Verlängerung der Laufzeiten für Kernkraftwerke. So stellte jüngst sein Ministerium fest: Wegen rechtlicher und logistischer Probleme sei ein Festhalten an Kernenergie „auch angesichts der aktuellen Gaskrise“ nicht zu empfehlen. Keine Kernkraft also – dafür lieber Energie-Geschäfte mit einem Terror-Scheich. Doch nun stellt sich heraus, dass Habecks Pläne einer „wunderbaren“ Partnerschaft mit Katar ohnehin erstmal zerplatzen wie eine bunt-schillernde Seifenblase. Denn wenige Tage nach Habecks Kotau dämpft der katarische Energieminister Deutschlands Hoffnungen auf einen schnellen Ersatz für russisches Gas. „Es braucht Jahre, bis alles entwickelt ist“, stellte er gegenüber Medienvertretern fest. Er sehe nicht, dass jemand kurzfristig die Kontingente Russlands ersetzen könne. „Zu sagen, ich kann heute auf Russland verzichten, und zu behaupten, Katar oder andere könnten das ersetzen, ist lächerlich. Das ist Blödsinn. Das wird nicht passieren“, betonte er. „Qatar Energy“ habe erst ab 2025 an die Möglichkeit, maßgebliche Mengen für den europäischen Markt bereitzustellen. Denn 80 Prozent der katarischen Gaskapazitäten seien bis 2026 durch bestehende Lieferverträge gebunden, viel davon geht nach China. Darüberhinaus widersprach der katarische Minister jüngsten Berichten über eine geschlossene, langfristige Energiepartnerschaft zwischen Deutschland und Katar. Die Frage, ob es einen solchen Deal gebe, beantwortete er klar mit: „Nein“!

Feministische Außenpolitik? Wirtschaftsminister Habeck bückt sich für Gas vor Katar! Hauk für Gas-Boykott: 15 Grad in Wohnung zumutbar, Youssef.ma.o, CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0, via Wikimedia Commons

Der Abgeordnete im Bayerischen Landtag Christian Klingen stellt fest:

Die Grünen und allen voran ihr Flaggschiff Robert Habeck entpuppen sich erneut als große Heuchler vor dem Herrn. Während sie sonst geradezu hysterisch auf die Wahrung von sogenannter „Gleichstellung“ pochen, scheint ihnen demgegenüber die reale Missachtung von Gleichberechtigung oder Menschenrechten eher nebensächlich zu sein. Wie sonst könnte man wohl auf die Idee kommen, gerade mit einem Land wie Katar enge Handelsbeziehungen eingehen zu wollen, wohl wissend, dass man mit dem dorthin gezahlten Geld am Ende die Verletzung von Menschenrechten und gewalttätige Terrororganisationen wie Hamas und Taliban mit finanziert. Das alles aus dem ideologischen Wahn heraus, schnellstmöglich auf deutsche Kernenergie zu verzichten – obwohl diese Form der Energiegewinnung weltweit gesehen auch künftig weit verbreitet sein wird und in zahlreichen Ländern noch weiter ausgebaut wird.Und nun der „Clou“: Entgegen der großspurigen Ankündigungen Habecks bleibt die ersehnte Lieferung von katarischem „Blut-Gas“ vorerst aus. Vor 2026 ist von dort nicht mit nennenswerten Gaslieferungen zu rechnen. Bis dahin werden sich Deutschlands Bürger wohl im wahrsten Sinne des Wortes „warm anziehen“ dürfen. Doch wie man aus Kreisen von Vertretern der Altparteien hört, sind ja auch 15 Grad – vielleicht auch bald noch weniger – im heimischen Wohnzimmer durchaus „zumutbar“. Ein mehr als deutliches Indiz dafür, wie wenig man sich seitens der Altparteien um den Bürger sorgt, und auch ein Indiz dafür, wie wenig fachliche Ahnung auf deren Seiten erkennbar herrscht. Denn weniger als 17 Grad in einem Büro oder Geschäft wären beispielsweise nach der geltenden Arbeitsstättenverordnung für Arbeitnehmer bereits unzumutbar. Doch selbst Familien mit Kindern oder Senioren will man nun offenbar das adäquate Heizen zuhause zunehmend unmöglich machen!

Der Abgeordnete im Bayerischen Landtag Christian Klingen
Feministische Außenpolitik? Wirtschaftsminister Habeck bückt sich für Gas vor Katar! Hauk für Gas-Boykott: 15 Grad in Wohnung zumutbar, Bild von Konevi auf Pixabay
Feministische Außenpolitik? Wirtschaftsminister Habeck bückt sich für Gas vor Katar! Hauk für Gas-Boykott: 15 Grad in Wohnung zumutbar, Bild von Konevi auf Pixabay


Feministische Außenpolitik? Wirtschaftsminister Habeck bückt sich für Gas vor Katar! Hauk für Gas-Boykott: 15 Grad in Wohnung zumutbar
Was meinen Sie dazu?
+1
0
+1
6.3k
+1
211
+1
312
+1
698
Share this page to Telegram
5 1 vote
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

1 Kommentar
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Anonym
Gast
23. April 2022 19:06

bis die Gas liefern, sind wir erfroren!