Großstadt kündigt Ladeverträge: Neues Angebot ist bis zu 80 Prozent teurer

Nein, heute ist noch nicht der erste April. Doch just zu diesem Datum soll an den Elektroladesäulen der bayerischen Landeshauptstadt die Preis-Daumenschraube empfindlich angezogen werden. Als kleinen Scherz in den April sozusagen dürfen sich die dortigen Besitzer von Elektrofahrzeugen auf Preissteigerungen bis zu 80 Prozent einstellen.

Die Stadtwerke München haben eine Preiserhöhung bei ihren Ladestrom-Tarifen für Elektroautos angekündigt. Die Erhöhung soll zum 1. April dieses Jahres in Kraft treten – und die Preise werden dabei um bis zu 80 Prozent angehoben. Im Zuge der Erhöhung müssen bisherige Kunden einen neuen Vertrag abschließen, wollen sie weiterhin an SWM-Ladesäulen laden. An den langsam ladenden AC-Ladestationen werden die Preise von derzeit 38 Cent/Kilowattstunde (kWh) auf 49 Cent/kWh steigen, an den schneller ladenden DC-Ladestationen von bislang ebenfalls 38 Cent/kWh auf 69 Cent/kWh. Wer künftig auch weiterhin schneller laden möchte und nicht stundenlang Zeit hat, den trifft nun eine satte Preiserhöhung von knapp über 80 Prozent. In einer Mail, die derzeit an SWM-Kunden verschickt wird, erklären die Stadtwerke: “Die Entwicklung auf den Energiemärkten sowie der allgemeine Kostenanstieg machen es nunmehr nötig, unsere Preise anzupassen.”. Es kommt also, was kommen muss: Auch die Elektromobilität wird künftig vom galoppierenden Anstieg der Strompreise aufgrund der „Transformation“ im Energiesektor betroffen sein.

Die Zeit der preisgünstigen Lock-Angebote neigt sich allerorten ihrem Ende entgegen. Wurden Kunden beim Kauf eines neuen PKW in der Vergangenheit mit allerlei Rechenbeispielen gelockt, sich doch der „deutlich günstigeren“ Elektromobilität zuzuwenden, kommt nun der harte Aufprall in die Realität. Nicht nur die Preise für Benzin und Diesel steigen an, sondern natürlich auch die Stromtarife für Ladesäulen. Und insbesondere das schnelle Laden, auf das wohl die Mehrzahl der Kunden angewiesen ist, wird dabei überproportional teurer werden – stellt es doch die Stromversorger vor die immense Herausforderung, aus dem unzuverlässigen Zappelstrom-Mix aus Wind- und Solarenergie jeweils kurzfristig hohe Spitzenleistungen für den einzelnen Fahrer zur Verfügung zu stellen. Denn bei zunehmender Anzahl von PKW’s mit Elektromotor wird dies für das Stromnetz zur Belastungsprobe…!

Wikiolo, CC BY-SA 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0, via Wikimedia Commons
Was meinen Sie dazu?
+1
0
+1
6k
+1
323
+1
434
+1
766
Share this page to Telegram
0 0 votes
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments