WOKE SCHOKOLINSEN IN DER WERBUNG: M&Ms werden politisch korrekt

Mepatm, CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0, via Wikimedia Commons

Endlich ist es soweit. Auch Süßigkeiten werden „woke“. So soll nun auch bei Appetit nach Naschereien die sogenannte „politische Korrektheit“ gewahrt werden. Zur „Stärkung der Rechte von Frauen und diversen Minderheiten“. Vorbei sind die Zeiten, als man sich beim Griff in die Tüte von „M&Ms“ einfach an bunten Schokolinsen mit lustigen Gesichtern erfreute. Nein, auch der Verzehr von Süßigkeiten muss heutzutage der Verbreitung „drängender“ politischer Botschaften dienen. Beispielsweise dahingehend, dass Frauen neben Pumps auch Turnschuhe tragen können. Wer hätte das ohne diese neue Art der soziokulturellen Bildung auch nur ahnen können.

Die Zeiten, in denen Schokolinsen einfach Schokolinsen waren, sind nun im wahrsten Sinne des Wortes gegessen. Der US-Konzern Mars will die sprechenden Süßigkeiten in der M&Ms-Werbung künftig „progressiver und zeitgemäßer“ gestalten. Einer der weiblichen Schokolinsen-Prototypen bekommt zum Beispiel statt High Heels künftig Turnschuhe angezogen, um auf diese Weise „Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein als starke Frau“ widerzuspiegeln, teilt das Unternehmen mit. Damit solle die Linse fortan „repräsentativer“ für die weibliche Zielgruppe werden. Milliarden Mädchen und Frauen auch in restriktiven Regimes atmen nun auf, dass sie und ihre Rechte nun endlich durch einen Schokodrops repräsentiert werden. Doch natürlich geht das „woke“ Anliegen noch weiter. Denn die Schokolinsen sollen auch nicht mehr nur eine „Body Size“ haben – um mehr Respekt für die Vielfalt der Körperformen zu schaffen. Außerdem rückt das Geschlecht der Linsen in den Hintergrund, um stattdessen stärker die „nuancierte Persönlichkeit“ zu betonen. Heißt das am Ende, die Schokolinse mit Pumps stünde gar nicht immer für eine weibliche Gestalt, sondern auch sozusagen für den „progressiven Mann“? Dem Hersteller gehe nach eigener Aussage mit der neuen Edition darum, das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken sowie den Gedanken der Inklusion. Der „Tonfall“ der Marke solle integrativer, einladender und vereinender werden. In jedem Falle sollen nun die gelbe, grüne und blaue Schokolinse „globale Verantwortung“ tragen. Na denn, wohl bekomm‘s… 🤡

Quelle: BILD

Was meinen Sie dazu?
+1
0
+1
423
+1
1
+1
4.1k
+1
422
Share this page to Telegram
0 0 votes
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Anonym
Gast
31. Januar 2022 8:25

Ideotischet gehts nicht mehr!