Die Gespräche waren vor allem von Corona und unserem „Gängelungsstaat“ geprägt. Viele Bürger spüren eine tägliche Stigmatisierung im Alltag, sei es im beruflichen Umfeld oder sogar in der eigenen Familie, weil sie sich auf ihr Grundrecht der Selbstbestimmung berufen und sich nicht gegen COVID-19 impfen lassen wollen. Durch die soziale Segregation, welche die bayerische Staatsregierung in fast allen Lebensbereichen mit der Einführung von 2G vorantreibt, erleben wir eine weitere Spaltung unsere Gesellschaft. Die Sorge nach einer Zwangsimpfung für alle Bevölkerungsgruppen beschäftigt viele Bürger.

Mit dieser Lebensrealität wollen sich die Altparteien offensichtlich nicht auseinandersetzen, stattdessen hört man im öffentlichen Diskurs andauernd, dass die Ungeimpften zum Teufel der Nation ernannt werden und jegliche politische Verantwortung, für z.B den Abbau von Intensivbetten der letzten Jahre, negiert wird. Ich werde weiterhin in Bayern mit Bürgern ins Gespräch kommen und Ihre Sorgen aufgreifen. Wir geben Ihnen eine Stimme im Parlament!

+++ Mobiler Infostand – Bürger berichten mir von ihrer täglichen Stigmatisierung als Ungeimpfte +++
+++ Mobiler Infostand – Bürger berichten mir von ihrer täglichen Stigmatisierung als Ungeimpfte +++
+++ Mobiler Infostand – Bürger berichten mir von ihrer täglichen Stigmatisierung als Ungeimpfte +++

#afd #bayern #corona #angst #impflicht

Print Friendly, PDF & Email
Was meinen Sie dazu?
+1
3.1k
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
Share this page to Telegram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.