Vor kurzem noch Falschmeldung: Regierung löscht Nein zur Impfpflicht aus dem Netz

Quelle: Bundesregierung

Die deutsche Bundesregierung betreibt still und klammheimlich „Zensur“. Doch aufmerksamen Lesern und Medienvertretern fällt der „Schwund“ natürlich dennoch auf. So löschte die Bundesregierung jüngst ein „Nein zur Impfpflicht“ aus dem Netz.

Noch vor wenigen Tagen bezeichnete die Bundesregierung die mögliche Einführung einer Impfpflicht gegen den Corona-Virus als „Falschmeldung“ – nun hat sie einen entsprechenden Hinweis auf ihrer offiziellen Website still und heimlich entfernt. Die Bundesregierung klärt auf ihrer Website mit sogenannten „Fakten gegen Falschmeldungen zur Corona-Schutzimpfung“ auf. Bis vor kurzem fand sich dort auch die Frage: „Wird es eine gesetzliche Impfpflicht geben?“. Die Antwort auf die Frage war eindeutig: „NEIN. Es wird keine Impfpflicht geben!“. Dazu hieß es: „Nachrichten und Beiträge, die etwas anderes behaupten, sind falsch.“. Fiese „Fake-News“ sozusagen – von verrückten „Verschwörungstheoretikern“ in Umlauf gesetzt, um die gute und hehre Regierung auf infame Weise zu diskreditieren. Jetzt hat jedoch die Bundesregierung diesen Hinweis entfernt. Auf Nachfrage der Bild-Zeitung bestätigte eine Regierungssprecherin: „Die fragliche Aussage war bis 19. November auf der Site der Bundesregierung zu finden. Die Passage wurde mit Blick auf die jüngsten Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz von der Seite genommen.“. Heißt: Was kürzlich noch als Falschmeldung galt, könnte nun bald ein reales Gesetz werden. So haben bereits vor ein paar Tagen Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder beschlossen, dass Mitarbeiter in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Pflegediensten „verpflichtet werden“ sollen, „sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen“. Und eine Reihe bekannter Politiker träumt bereits öffentlich von einer allgemeinen Impfpflicht für jedermann, auch wenn die derzeit zur Verfügung stehenden Impfstoffe gar keine zuverlässige und anhaltende Schutzwirkung bieten, sondern für die Bürger ein Dauer-Impf-Abo auf Lebenszeit bedeuten.

Täuschen, tricksen, tarnen. Oder, wie bereits ehemalige Präsident der EU Kommission Jean-Claude Juncker zu sagen pflegte: „Wenn es Ernst wird, muss man lügen“. Und ganz dreist diejenigen, die die Wahrheit vermuten und aussprechen, der Lüge bezichtigen. Doch das Lügengebäude der Regierung – nicht der sogenannten „Verschwörungstheoretiker“ – beginnt zunehmend zu bröckeln. Und am Ende kommt immer irgendwann die Wahrheit ans Licht!

Quelle: BZ BERLIN – Titelbild Quelle: BUNDESREGIERUNG

Print Friendly, PDF & Email
Was meinen Sie dazu?
+1
0
+1
599
+1
213
+1
3.4k
+1
541
Share this page to Telegram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.