Wir leben angeblich derzeit im „besten Deutschland, das wir je hatten“. Doch die mögliche Schließung der Tafel im nordbayerischen Marktredwitz stellt zahlreiche Menschen mit geringem Einkommen in der Region vor große Probleme. Die bisherigen Betreiber der Tafel fürchten, dass künftig etwa 500 Menschen hungern müssen, sollte sich nicht bald ein entsprechender Nachfolger finden.

Quelle: FRANKENPOST

Titelbild Quelle: Gebäude der Frankenpost-Verlag GmbH in Hof, Poststraße 9-11, 95028 Hof – PantheraLeo1359531, CC BY 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by/4.0, via Wikimedia Commons

Was meinen Sie dazu?
+1
0
+1
331
+1
2.5k
+1
364
+1
356
Share this page to Telegram
0 0 votes
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Marion K.
Gast
14. Oktober 2021 22:24

Es sollte im wirtschaftsstarken Deutschland keinen geben, der nach einem arbeitsreichen Leben unter dem Existenzminimum leben muss. Das ist beschämend. Dass viele zur Tafel gehen müssen oder Flaschen sammeln müssen, ist deprimierend. Was unternehmen die Politiker dagegen?

Anonym
Gast
14. Oktober 2021 22:21

Eine Schande für Deutschland, für unsere Regierung, dass Menschen in diesem Land hungern müssen!