ERST ISLAMIST*INNEN, JETZT DAS…Braunbären sind bei der ARD „Veganer:innen“

I, Malene, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

Nun macht der Gender-Gagaismus in den öffentlich rechtlichen Medien nicht einmal mehr vor Tieren halt. So wurden dort jüngst in einem Instagram Beitrag Braunbären als Veganer:innen bezeichnet

Vielleicht sollen sich wohl weibliche Exemplare der mächtigen Pelzträger nicht in ihrer „Würde als Frau“ gekränkt fühlen, wenn die Sender dort nur eine sonst für alte weiße, äh braune, Bärenmänner gebräuchliche Bezeichnung verwenden

Das Gendern der Sprache in öffentlich-rechtlichen Sendern treibt immer bizarrere Blüten. In einem Instagram-Post des Online-Netzwerkes „Funk“ (ARD und ZDF) bezeichnete der Kanal Braunbären als „zu 75 % Veganer:innen“. Das ist natürlich aus mehreren Gründen absurd: Es gibt keine „nicht-binären“ Braunbären, da man Tiere nicht danach befragen kann, ob sie sich im falschen Geschlecht geboren fühlen. Ähnlich abwegig ist die Bezeichnung „zu 75 Prozent Veganer:innen“.

Denn: Entweder man lebt vegan und verzichtet komplett auf tierische Produkte – oder man ernährt sich auch von Fleisch, und ist somit weder Vegetarier noch Veganer, sondern wissenschaftlich korrekt ein sogenannter „Allesfresser“. Aber mit seriöser Fachlichkeit ist es bei den ÖR ja zwischenzeitlich ohnehin nicht mehr so weit her. Es ist auch nicht das erste Mal, dass Sender des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auch in völlig absurden Situationen Gender-Sprache verwenden. Zuletzt bezeichnete das ZDF in einem Instagram-Video bewaffnete Taliban-Kämpfer in Afghanistan als „Islamist*innen“. Doch es ist mehr als unwahrscheinlich, dass sich unter den Taliban-Kämpfern Transgender-Personen befinden, da die Terrormiliz Homo- und Transsexualität als moralisch verwerflich ansieht und üblicherweise mit dem Tod bestraft.

So droht Homosexuellen und anderen nicht heterosexuell lebenden Menschen nach Auslegung der Scharia durch die Taliban der besonders grausame Tod durch Steinigung. So wird hier deutlich: Der Gender-Trend geht bei ARD und ZDF so weit, dass man nicht nur bei Tieren, sondern auch bei mordenden Steinzeit-Islamisten eine „diskriminierungsfreie“ Sprache verwendet, um nur ja niemanden zu verletzen. Eine zunehmend kafkaeske Situation auf Kosten der Zwangsgebührenzahler!

Quelle: BILD

Titelbild Quelle: I, Malene, CC BY-SA 3.0 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/, via Wikimedia Commons

Print Friendly, PDF & Email
Was meinen Sie dazu?
+1
0
+1
0
+1
0
+1
1.5k
+1
0
+1
0
+1
0
Share this page to Telegram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.