Ankara, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

Blick nach Schweden. Die einst friedliche Idylle wandelt sich zunehmend zur No Go-Area

Die Macht der Gangs wächst und wird zur Gefahr für die Demokratie. Eine Entwicklung, auf die auch unser Land zusteuert?

Astrid-Lindgren-Idylle, Bullerbü, Ikea-Bällebad, Zimtschnecken: Schweden ist für viele Deutsche ein wahrer Sehnsuchtsort und ein beliebtes Urlaubsland. Doch das EU-Land hat ein massives Problem mit der Bandenkriminalität. Wird das Land zum Gangster-Paradies? Oder ist das bereits geschehen? Zunächst wurde ein Polizist erschossen, dann zwei spielende Kinder von Kugeln getroffen und schließlich fielen in den vergangenen Tagen immer neue Schüsse in Kristianstad, Linköping und anderen Städten. Nicht nur im Umfeld von Großstädten wie Stockholm, Göteborg und Malmö hat das Land ein gehöriges Problem mit Gang-Kriminalität. Auch in der Provinz steigt die Banden-Kriminalität rapide an und zieht dabei auch Kinder und Jugendliche in kriminelle Kreise hinein. Doch wie konnte das einst als so friedlich geltende Land zum Schauplatz für Bandenkriminalität, Schießereien und vorsätzlich herbeigeführte Explosionen werden? Laut intensiver Recherchen eines Kriminalreporters gibt es in Schweden mittlerweile mindestens 350 kriminelle Gruppierungen, angefangen von Rockern über verschiedene ethnische Banden bis hin zu lokalen Netzwerken, die allesamt unter anderem um Einfluss auf dem Drogenmarkt ringen. Die Zahl der kriminellen Gruppierungen hat sich seit dem Jahr 2010 bereits verdreifacht. Der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven räumte bereits 2019 ein „Wir haben das vielleicht nicht kommen sehen“ und zeigte damit die Hilflosigkeit der Regierung im Umgang mit Kriminellen. Doch seit dieser Aussage hat sich vieles noch zum schlechteren entwickelt. Immer wieder kam es in den vergangenen Jahren beispielsweise zu Explosionen in Eingangsbereichen von Mehrfamilienhäusern oder vor öffentlichen Gebäuden. Auch fliegen regelmäßig Kugeln auf Schwedens Straßen. Angesichts unzähliger Konflikte zwischen den rivalisierenden Gangs kam es zwischen Januar und Juli dieses Jahres bereits zu rund 180 Schießereien – durchschnittlich wurden also fast jeden Tag irgendwo in Schweden Kugeln abgefeuert. Das Niveau der beiden Vorjahreszeiträume war ähnlich hoch. Die schlimmen Folgen: 25 Tote und 53 Verletzte stehen bei den Taten in den ersten sieben Monaten 2021 zu Buche. Darunter auch völlig Unbeteiligte wie spielende Kinder. „Wir haben einen Trend beobachtet, dass es üblicher geworden ist, dass Außenstehende von dieser Art von Gewalt betroffen sind“, stellte der Kriminologe Manne Gerell jüngst im Rundfunksender SVT fest. Immer häufiger handelt es sich zudem bei den Tätern um Jugendliche, die von den verschiedenen Gruppierungen gezielt angeworben werden. Der Schrecken in der Bevölkerung wächst.

Nicht nur in Schweden, auch in Deutschland ist die Macht krimineller Clans in den zurückliegenden Jahren gewachsen. Immer mehr Örtlichkeiten – sogenannte Problemviertel oder städtische Parks – entwickelten sich auch hierzulande bereits zu No Go-Areas, aus denen sich die staatlichen Ordnungskräfte weitgehend zurückgezogen und damit die Deutungshoheit Kriminellen überlassen haben. In einer Reihe von größeren deutschen Städten fürchtet man gar seit Jahren eine Unterwanderung von Polizei und Behörden durch Mitglieder krimineller Clans, die behördliche Interna dann an ihre Familienangehörigen und Freunde weitergeben, um auf diese Weise polizeiliche Ermittlungen und Einsätze zu untergraben und eine zunehmende Macht und Kontrolle unseres Rechtsstaats zu erlangen. Eine Entwicklung, die in den kommenden Jahren zum Desaster führen wird, wenn Politik und Behörden dem nicht rapide gegensteuern!

Quelle: STERN – Bildquelle Titel: Ankara, CC BY-SA 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0, via Wikimedia Commons

Ankara, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons
Fast täglich eine Schießerei: In Schweden wächst die Macht der Gangs. Blick nach Schweden. Die einst friedliche Idylle wandelt sich zunehmend zur No Go-Area.Die Macht der Gangs wächst und wird zur Gefahr für die Demokratie. Eine Entwicklung, auf die auch unser Land zusteuert? 

2021 afd Afghanistan Annalena Baerbock bayerisch Bayern Berlin Bundesregierung Bundestagswahl Bürger Corona deutsch Deutschland EU Euro Frau Frauen Grüne Impfstoff Impfung islamistisch Israel Kinder Kitzingen Klima klingen Land Mann Medien Menschen Messer Opfer Pandemie Politik Politiker Polizei Regierung Schuhmann Schutz SPD Staatsregierung Taliban Würzburg öffentlich

Print Friendly, PDF & Email
Was meinen Sie dazu?
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
825
+1
1
Share this page to Telegram

One thought on “Fast täglich eine Schießerei: In Schweden wächst die Macht der Gangs

  • Es geht allmâhlich in Europa zu, wie Lândern der dritten Welt, wo sich die Reichen in bewachten Nobelvierteln der Stadt verschanzen.
    Ich kenne das. So wohnen Verwandte von mir in Guatemala City.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.