© Superbass / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

An ihnen kam in den zurückliegenden Monaten kaum jemand in Deutschland vorbei: Karl Lauterbach‘s medialen Auftritten beim Tingeln durch unzählige Talkshows, Bildern seiner panisch geweiteten Augen in nahezu täglichen Berichten verschiedenster Zeitungen und seinen hysterisch anmutenden Tweets in den sozialen Medien

Der SPD-„Gesundheitsexperte“ Karl Lauterbach machte die Corona-Krise zu seiner persönlichen Bühne. Nun also wissen wir warum: Lauterbach träumt davon, in wenigen Monaten der nächste Bundesgesundheitsminister zu werden

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach würde gerne das Bundesgesundheitsministerium leiten. Gegenüber den Medien stellte er fest: „Das Amt des Gesundheitsministers finde ich nach wie vor sehr reizvoll. Ich bin zudem recht zuversichtlich, dass mich diese Aufgabe nicht überfordern würde.“ Lauterbach hofft daher auf ein gutes Abschneiden der SPD bei den Bundestagswahlen im Herbst, so „dass wir endlich wieder das Gesundheitsministerium besetzen können“. Darüberhinaus fordert er, einen „offiziellen wissenschaftlichen Pandemierat für Bundesregierung und Bundestag“ einzurichten. Und er warnte vor dem Herbst, wo es trotz des fortschreitenden Impfprozesses Maßnahmen bräuchte.

Karl Lauterbach als Bundesgesundheitsminister. Ein Szenario, das einem Alptraum entspringen könnte. Mit ihm an dieser Stelle wäre Deutschland vermutlich noch heute im Lockdown, die AHA-Regeln sähen deutlich weitere Mindestabstände und ein Maskentragen am besten auch im eigenen Haushalt vor. Die Fußball-EM hätte es wohl nur im Form von „Geisterspielen“ gegeben. Der „Meister der Panik“, der sogar bereits von zahlreichen prominenten Ärzten und Wissenschaftlern wegen seiner Vermischung von Medizin und Politik und seiner unnötigen und übertriebenen Verunsicherung der Bevölkerung deutlich gerügt wurde, möchte seine neurotisch scheinenden Ängste nun offenbar endlich in vollem Umfang an der Bevölkerung unseres Landes ausleben. Man kann daher nur hoffen, dass der derzeitige Abwärtstrend der einstigen Volkspartei weiter anhält und unser Land vor den Entscheidungen dieses Mannes bewahrt bleibt!

Quelle: WELT – Bildquelle Titel: © Superbass / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0, via Wikimedia Commons

Karl Lauterbach will Gesundheitsminister werden – und braucht Personenschutz. An ihnen kam in den zurückliegenden Monaten kaum jemand in Deutschland vorbei: Karl Lauterbach‘s medialen Auftritten beim Tingeln durch unzählige Talkshows, Bildern seiner panisch geweiteten Augen in nahezu täglichen Berichten verschiedenster Zeitungen und seinen hysterisch anmutenden Tweets in den sozialen Medien. Der SPD-„Gesundheitsexperte“ Karl Lauterbach machte die Corona-Krise zu seiner persönlichen Bühne. Nun also wissen wir warum: Lauterbach träumt davon, in wenigen Monaten der nächste Bundesgesundheitsminister zu werden.  
Print Friendly, PDF & Email
Was meinen Sie dazu?
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
Share this page to Telegram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.