Md Shaifuzzaman Ayon, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Die Heuchelei hat einen neuen Namen: Manuel Neuer. Manuel Neuer, das ist der Kapitän der „Mannschaft“, der bei den aktuellen EM-Spielen eine Armbinde in Regenbogenfarben trägt. Als Zeichen seiner Solidarität mit Homosexuellen und sogenannten queeren Personen. Und um der „bösen“ ungarischen Nationalmannschaft zu zeigen, wo die wahren moralisch Überlegenen stehen

Manuel Neuer, das ist jedoch auch der Fußballstar, der mit weiteren seiner Teamkollegen für eine Fluggesellschaft wirbt. Nicht für eine deutsche Fluglinie oder die eines anderen westlichen Staates. Nein, er und seine Kumpels werben für Qatar-Airways. Qatar-Airways ist übrigens ein Staatsunternehmen des muslimischen Staates Katar

Eines Staates, in dem Menschenrechte, aber insbesondere die Rechte von Homosexuellen und sogenannten queeren Personen auf einem ausgesprochen schlechten Stand stehen. Denn in Katar ist Homosexualität, „im Einklang mit der traditionellen islamischen Moral“, strikt verboten. Es gibt keine rechtliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Ehen oder eheähnlicher Lebensgemeinschaften. Die Hauptquelle der Rechtsprechung in Katar ist die Scharia. In Katar sind sexuelle Handlungen unter Frauen sowie unter Männern verboten. Nach Artikel 201 des dortigen Strafgesetzbuchs aus dem Jahr 1971 wird die sogenannte „Sodomie“ – unabhängig vom Geschlecht – mit bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft. Es gibt auch bekannte Fälle, in denen auch Nicht-Bürger Katars unter dieses Strafgesetz gestellt wurden. So erhielt 1996 ein US-Bürger eine sechsmonatige Haftstrafe und 90 Peitschenschläge.

Manuel Neuer ist also der Mann, der Werbeeinnahmen des homophoben Staates Katar generiert, um sich dann davon ein buntes Stoffläppchen zu kaufen, um damit mal so richtig „seriös“ einen auf Menschenrechtsaktivist zu machen. Oder so ähnlich.

Für uns ist Manuel Neuer damit nichts anderes als jemand, der auf sehr armselige Weise agiert und sich dafür verkauft, Stimmungen zu produzieren. Je nachdem, welche Richtung der Auftraggeber vorgibt, so hängt auch Neuer seine Armbinde, äh sein Mäntelchen, in den Wind. Ein Kapitän, der einer Nationalmannschaft unwürdig ist!

Quelle: DEUTSCHLANDFUNK – Bildquelle Titel: Md Shaifuzzaman Ayon, CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0, via Wikimedia Commons

Katar und die Champions League-Werbecoup mit politischer Dimension - Die Heuchelei hat einen neuen Namen: Manuel Neuer. Manuel Neuer, das ist der Kapitän der „Mannschaft“, der bei den aktuellen EM-Spielen eine Armbinde in Regenbogenfarben trägt. Als Zeichen seiner Solidarität mit Homosexuellen und sogenannten queeren Personen. Und um der „bösen“ ungarischen Nationalmannschaft zu zeigen, wo die wahren moralisch Überlegenen stehen. Manuel Neuer, das ist jedoch auch der Fußballstar, der mit weiteren seiner Teamkollegen für eine Fluggesellschaft wirbt. Nicht für eine deutsche Fluglinie oder die eines anderen westlichen Staates. Nein, er und seine Kumpels werben für Qatar-Airways. Qatar-Airways ist übrigens ein Staatsunternehmen des muslimischen Staates Katar

2021 afd Annalena Astrazeneca Aufstellungsversammlung Baerbock Bayern brutal Bundestagswahl Bürger Corona deutsch Deutschland EU Euro Greding Grüne Hass Impfstoff Impfung islamistisch Israel Juden Kanzlerkandidatin Kinder Kitzingen Klima klingen Köln Mann Masken Medien Menschen Messer Opfer Pandemie Politik Politiker Polizei Regierung Schutz SPD Staatsregierung Täter Würzburg

Print Friendly, PDF & Email
Was meinen Sie dazu?
+1
0
+1
2
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
Share this page to Telegram

One thought on “Katar und die Champions League-Werbecoup mit politischer Dimension

  • Klasse diese News!
    Freilich: jeder Beitrag macht wûtend..,
    Dass Kinder jetzt auch noch Tûrkisch und Griechisch lernen sollen, zeigt den Geisteszustand der SPD!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.