Öko-Extremismus? Wissenschaftler plädieren für Kannibalismus, um das „Klima zu schützen“

Jacob van Maerlant, Public domain, via Wikimedia Commons

Der von Staat und Medien angeheizte Klima-Wahn nimmt immer perversere Züge an

Der neuste Vorschlag einiger „Wissenschaftler“ zielt nun darauf, dass man zum Schutz des Klimas künftig Menschen verzehren sollte

Kannibalismus könnte einigen Wissenschaftlern zufolge künftig als Ergänzung für unsere Lebensmittelversorgung dienen. Dadurch ließe sich das Klima schützen, so ihre Behauptung. Allerdings sollen dafür – da kann man ja noch „dankbar“ sein – keine Menschen getötet, sondern „nur“ bereits Tote verspeist werden.

Die „Schöne neue Klimawelt“ hätte ein Science Fiction Autor nicht besser erdenken können. Verstorbene „belasten“ bei ihrer Bestattung weder Boden noch Luft noch den Geldbeutel der Hinterbliebenen. Statt dessen werden ihre sterblichen Überreste ganz einfach „verwurstet“ und zu leckerer Nahrung verarbeitet. Der in vielen Ländern übliche „Leichenschmaus“ könnte damit künftig noch eine ganz andere neue Bedeutung erlangen.

Nachdem durch EU-Behörden vor Kurzem bereits Mehlwürmer als Nahrungsmittelzusatz in verschiedenen Nahrungsmitteln wie Nudeln oder Keksen offiziell zugelassen wurden – natürlich zum Schutz des Klimas – gehen einige Wissenschaftler in ihrem Wahn hinsichtlich des Ekelfaktors noch einen deutlichen Schritt weiter. Sie propagieren Kannibalismus – natürlich „nur“ an Toten – als neues Heilmittel gegen Klimawandel. Damit zeigen sie klar und erkennbar, dass den Klima-Jüngern offenbar keine Idee zu extrem und pietätlos ist und dass sie sogar bereitwillig daran denken, ihre Mitmenschen als Ressource und Ware zu degradieren.

Lassen Sie uns dieser absrusen und zunehmend perversen Entwicklung Einhalt gebieten und lassen Sie wieder die Vernunft regieren in unserem Land. Damit unsere Gesellschaft nicht in den Würgegriff einer ideologischen und moralisch verkommenen Sekte fällt!

Quelle: Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten.de – Bildquelle Titel: Jacob van Maerlant, Public domain, via Wikimedia Commons

2021 afd Afghanistan Annalena Baerbock bayerisch Bayern Berlin Bundesregierung Bundestagswahl Bürger Corona deutsch Deutschland EU Euro Frau Frauen Grüne Impfstoff Impfung islamistisch Israel Kinder Kitzingen Klima klingen Land Mann Medien Menschen Merkel Messer Opfer Pandemie Politik Politiker Polizei Regierung Schutz SPD Staatsregierung Taliban Würzburg öffentlich

Print Friendly, PDF & Email
Was meinen Sie dazu?
+1
0
+1
0
+1
0
+1
1
+1
0
+1
0
+1
0
Share this page to Telegram

One thought on “Öko-Extremismus? Wissenschaftler plädieren für Kannibalismus, um das „Klima zu schützen“

  • Eine tolle Idee, dann können die damit ja selber mal anfangen und dann haben wir die los, aber dumm die Meisten von denen sind ja Veganer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.