Martin Kraft, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

FAMILIENMINISTERIN FRANZISKA GIFFEY (SPD)

… aber Bürgermeisterin von Berlin will sie trotzdem werden

Normalerweise bekommt jemand für Lug und Trug die dunkelrote Karte gezeigt. Nicht jedoch die ehemalige Familienministerin Franziska Giffey. Nach ihrem Rücktritt aufgrund ihres äußerst anrüchigen Doktortitels kann sich die „SPD-Vorzeigefrau“ noch über eine üppige Abfindung freuen. 57.000 € – natürlich aus Steuermitteln – winken ihr nun als Trost dafür, die Wähler hinsichtlich ihrer beruflichen Qualifikation gelinkt zu haben. Sollte jetzt dem ein oder anderen ein Tränlein des Mitleids über das Gesicht huschen („wie, nur 57.000 € ?“): Grundsätzlich könnte Frau Giffey für die kommenden 2 Jahre bis zu 221 .751 € Übergangsgeld bekommen. Der Betrag von etwa 57.000 € bezieht sich lediglich auf die Zeit bis September 2021. Denn Frau Giffey hat trotz Mogelei weiterhin recht anspruchsvolle politische Ambitionen: Das Amt als Regierende Bürgermeisterin von Berlin.

Franziska Giffey will Ende September Regierende Bürgermeisterin Berlins werden und tritt als Spitzenkandidatin an. Politikprofessor Jürgen Falter von der Uni Mainz stellt diesbezüglich fest: „Man muss nicht promoviert sein, um ein guter Minister oder eine gute Regierende Bürgermeisterin zu sein. Wer allerdings in seinen Examina schummelt macht sich nicht nur angreifbar, sondern ist auch ein ausgesprochen schlechtes Vorbild. Insofern ist der Rücktritt von Frau Giffey konsequent. Inkonsequent ist, dass sie weiter Regierende Bürgermeisterin von Berlin werden möchte. Als wenn das ein minderes Amt wäre, an das nicht so hohe moralische Anforderungen zu stellen wären.“

Dieser zutreffende Gedanke scheint Frau Giffey jedoch bislang nicht in den Sinn gekommen zu sein. Vielleicht hofft sie ganz einfach darauf, dass der Wähler im Laufe der Sommerpause bei „Sommer, Sonne, Bier und Ballermann“ in süße Amnesie verfällt und sich im Herbst an nichts mehr erinnern kann. Und dann könnte sie als strahlende Ikone von Berlin erneut aufsteigen in den heiß ersehnten Politikhimmel. Bei einem Jahresgrundgehalt von immerhin knapp 200.000 €. Zuzüglich diverser Zulagen und Zuschläge, natürlich. Was denn sonst…!

Quelle: Bild.de – Bildquelle Titel: Martin Kraft, CC BY-SA 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0, via Wikimedia Commons

2021 afd Afghanistan Annalena Baerbock bayerisch Bayern Berlin Bundesregierung Bundestagswahl Bürger Corona deutsch Deutschland EU Euro Frau Frauen Grüne Impfstoff Impfung islamistisch Israel Kinder Kitzingen Klima klingen Land Mann Medien Menschen Merkel Messer Opfer Pandemie Politik Politiker Polizei Regierung Schutz SPD Staatsregierung Taliban Würzburg öffentlich

Print Friendly, PDF & Email
Was meinen Sie dazu?
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
Share this page to Telegram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.