DEUTSCHLANDS ENERGIEWENDE: Vermieter sollen künftig Hälfte der Kosten für CO2-Preis tragen

Elke Wetzig, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Der Besitz vermieteter Immobilien soll zunehmend unattraktiv werden

Dieses sozialistische Projekt treiben Linke, Grüne und SPD ja bereits seit längerem voran

Doch auch die Union ist nun auf diesen Zug mit aufgesprungen,. Nun also werden künftig Vermieter an den Kosten für den Energieverbrauch ihrer Mieter finanziell „beteiligt“, obwohl Verbrauchkosten eigentlich ganz klassisch in den Bereich des Mieters fallen.Nach einem Beschluss, den die Bundesregierung diese Woche zum Klimaschutzgesetz gefasst hat, sollen Vermieter künftig die Hälfte der Kosten für den seit 1. Januar 2021 geltenden CO2-Preis auf Öl und Gas tragen. Und zwar bezogen auf die Kosten des Verbrauchs ihrer Mieter.Hauseigentümer werden daher in Zukunft mit Kosten belastet, auf die sie selbst unmittelbar keinerlei Einfluss haben. Denn kein Vermieter kann in irgendeiner Weise darauf einwirken, ob sein Mieter beim Heizen der ihm überlassenen Wohnräume sorgfältig und sparsam umgeht oder ob dieser im wahrsten Sinne des Wortes das Geld zum Fenster hinaus heizt und zur Wärmeregulierung nicht den hierfür vorgesehenen Thermostat sondern das geöffnete Fenster verwendet. Eventuelles Fehlverhalten des Mieters geht daher künftig auch zu Lasten eines unbeteiligten Dritten.

Quelle: FAZ.net – Bildquelle Titel: Elke Wetzig, CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0, via Wikimedia Commons

2021 afd Afghanistan Annalena Baerbock bayerisch Bayern Berlin Bundesregierung Bundestagswahl Bürger Corona deutsch Deutschland EU Euro Frau Frauen Grüne Impfstoff Impfung islamistisch Israel Kinder Kitzingen Klima klingen Land Mann Medien Menschen Merkel Messer Opfer Pandemie Politik Politiker Polizei Regierung Schutz SPD Staatsregierung Taliban Würzburg öffentlich

Print Friendly, PDF & Email
Was meinen Sie dazu?
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
1
Share this page to Telegram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.