Skandale bei der Maskenbeschaffung sind für Gesundheitsminister Holetschek „Verschwörungstheorien“ – AfD fordert uneingeschränkte Aufklärung

Pressemitteilung (04.03.2021)

Bei der Regierungsbefragung im Bayerischen Landtag wurde Gesundheitsminister Holetschek zum Thema der Maskenbeschaffung befragt. So liegen laut Medienberichten Millionen von Atemschutzmasken in Lagerhallen auf Halde, für deren Anschaffung Milliarden Euro an Steuergeldern ausgegeben wurden. Auch die Tatsache, dass CSU-Politiker wie die Europaabgeordnete Monika Hohlmeier und die ehemalige Gesundheitsministerin Melanie Huml in den überteuerten Einkauf von FFP2-Masken involviert waren, die seit einigen Wochen zur Pflicht-Maske in Bayern geworden sind, wurde vom AfD-Landtagsabgeordneten Christian Klingen thematisiert. Gesundheitsminister Holetschek bezeichnete die Frage als eine Frechheit und Teil einer Verschwörungstheorie.

Der AfD-Landtagsabgeordnete Christian Klingen sagt hierzu folgendes:

„Es ist schon bemerkenswert, welches Niveau an Arroganz und Selbstgefälligkeit sich in den Regierungskreisen breit gemacht hat, dass man berechtigte Fragen von Abgeordneten als Frechheit bezeichnet und als Verschwörungstheorien diffamiert.

Gesundheitsminister Holetschek steht hier stellvertretend für die gesamte Bayerische Staatsregierung als ein im politischen Elfenbeinturm lebender Bürokrat, der nicht nur die Realität ignoriert, sondern auch die Fakten verdreht.

Es ist ein Skandal, dass den Bürgern zugemutet wird, gesundheitlich bedenkliche Masken zwangsweise zu tragen, während sich CSU-Parteifreunde bei fragwürdigen Masken-Geschäften stattliche Provisionen gönnen.

Während die Bürger unter dem Lockdown leiden und ihre wirtschaftliche Existenz auf dem Spiel steht, sagt Gesundheitsminister Holetschek nach meiner Aufzählung gesundheitsschädlicher Bestandteile der FFP2-Masken lediglich: ‚Ich weiß nicht, was Sie da zitieren, aber es trifft nicht zu.‘ 

Ein derart ignorantes Verhalten ist nicht nur eines Ministers unwürdig, sondern zeugt auch von einem erheblichen Mangel an Respekt für die Vertreter des Volkes.“

Christian Klingen fragt CSU:Müssen FFP2-Masken getragen werden, weil sie zu teuer eingekauft wurden? Aus der 74. Plenarsitzung des Bayerischen Landtags vom 04.03.2021
Christian Klingen