Tatsächlich sind weniger Patienten als gedacht wegen Corona im Krankenhaus. Denn das RKI meldet diesbezüglich zu hohe Zahlen. Zwischen 20 und 30 Prozent der Menschen, die in der offiziellen Statistik als „mit Corona im Krankenhaus“ geführt werden, sind nicht ursprünglich wegen Corona in stationärer Behandlung, sondern wurden dort nur zufällig positiv getestet. Dazu gehören etwa Schwangere, die zur Entbindung kommen, oder Menschen, die aufgrund eines Unfalls ins Krankenhaus müssen. Selbst bei der viel diskutierten Zahl von Patienten auf Intensivstationen gibt das RKI nach Recherchen der „Zeit“ zu hohe Werte an!

Auch die Barmer Krankenkasse stellt fest: „Wir sehen einen nennenswerten Anteil von Krankenhausfällen, die ursächlich aufgrund einer anderen Erkrankung als Corona behandelt wurden und die dennoch in der Statistik unter ‚Corona-Patient‘ laufen.“.

Dies zeigt, dass der Corona-Virus bei weitem nicht so viele schwere oder schwerste Krankheitsverläufe verursacht, wie man dies aufgrund der vom RKI veröffentlichten Statistik annehmen würde. Und dass damit auch die Verweise unserer Regierungsvertreter auf die hohen Corona-Fallzahlen in den Krankenhäusern bei Licht betrachtet anders bewertet werden müssen. Und letztendlich die damit begründeten anhaltenden gravierenden Einschränkungen der Bevölkerung und der Wirtschaft nicht rechtfertigen!

https://www.focus.de/…/hohe-zahl-an-doppeldiagnosen-30…

https://www.bild.de/…/rki-meldet-zu-hohe-zahlen-weniger…

Print Friendly, PDF & Email
Was meinen Sie dazu?
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
Share this page to Telegram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.