Nach Impfung: Klinik-Mitarbeiter fallen mit Fieber und Übelkeit aus

Die Regierung verbreitet Panik, übt psychologischen und moralischen Druck auf unsere Bürger aus, sich umgehend gegen Corona impfen zu lassen, nicht nur zum Eigenschutz sondern auch „aus Solidarität“ zu anderen. Dies hat zur Folge, dass nun auch immer mehr Mitarbeiter aus sogenannten systemrelevanten Berufen, also medizinisches Personal, Pflegepersonal, Feuerwehr und Sicherheitskräfte mit den neuen, im Hauruck-Verfahren entwickelten und „geprüften“ Impfstoffen geimpft werden.

Doch was, wenn ausgerechnet diese Menschen, die besonders wichtige Aufgaben für unser Land und unsere Gesellschaft erfüllen, auf einmal in größerer Zahl nicht mehr ihre Tätigkeit ausüben können – und dies aufgrund der angeblich so gut getesteten und verträglichen Corona-Impfung? Genau dies ist mittlerweile an verschiedenen Orten passiert. Sowohl Krankenhäuser als auch Feuerwehren, die vor kurzem ihre Mitarbeiter umfänglich gegen Corona impfen ließen, vermelden nun als Folge der Impfung hohe Krankenstände und Ausfälle bei ihrem Personal. Im Vergleich zu sonstigen konventionellen Impfungen gegen bereits länger bekannte Erkrankungen leiden nun bei der Corona-Impfung außergewöhnlich viele Mitarbeiter unter teils heftigen Nebenwirkungen wie Übelkeit und Fieber bis hin zu neurologischen Ausfallerscheinungen und sind dienstunfähig.

Im Saarland ließ daher nun die Hälfte des medizinischen Personals, das für entsprechende Impfungen angemeldet war, die Termine erstmal sausen. Die saarländische Gesundheitsministerin beschimpfte daraufhin die betreffenden Mediziner als „unsolidarisch“. Unsolidarisch, wenn man die eigene Gesundheit ohne Erkrankung nicht einfach mal so einem Medikament aussetzen möchte, von dem auffällige Probleme bekannt wurden?

Ich würde dies eher als vernünftig und verantwortungsbewusst bezeichnen. Im benachbarten Schweden ist man hier bereits weiter. Dort wurden die Impfungen mit dem betreffenden Präparat gestoppt, nachdem dort nach Impfungen in den betroffenen Kliniken bereits Personalnotstand herrscht. Personal, das eigentlich – so wie auch bei uns – dringend benötigt wird, um Kranke zu behandeln und nicht, um durch übereilte politische Maßnahmen selbst krank gemacht zu werden!

https://www.merkur.de/…/corona-impfstoff-astrazeneca…
https://m.tagesspiegel.de/…/impfung-mit…/26917000.html

https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/sorge-um-impfbereitschaft-fieber-und-uebelkeit-mehrere-klinikmitarbeiter-melden-sich-nach-astrazeneca-impfung-krank_id_12983112.html?fbclid=IwAR1WGiT-fNE8riQkwqVXwMcUTett3GlQfUsp8qPPZ0V6nfjmojhZPK7XDO4