Es ist ein Skandal. Der Corona-Virus wurde für politische Zwecke missbraucht. Der Zeitung „WELT AM SONNTAG“ liegt ein umfangreicher Schriftwechsel vor. Dieser zeigt, dass in der ersten Hochphase der Pandemie das Haus von Innenminister Horst Seehofer auf Forscher eingewirkt hat. Daraufhin lieferten sie die Ergebnisse für ein dramatisches „Geheimpapier“ des Ministeriums. Bereits in der ersten Welle der Corona-Pandemie im März 2020 spannte das Bundesinnenministerium Wissenschaftler aus mehreren Forschungsinstituten und Hochschulen für ihre politischen Zwecke ein.

Es beauftragte Forscher des Robert-Koch-Instituts und anderer Einrichtungen mit der Erstellung eines Rechenmodells, auf dessen Basis die Behörde von Innenminister Horst Seehofer (CSU) harte Corona-Maßnahmen rechtfertigen wollte. Dies geht aus einem mehr als 200 Seiten starken internen Schriftwechsel zwischen der Führungsebene des Innenministeriums und den beteiligten Forschern hervor, der „WELT AM SONNTAG“ vorliegt.
Darin bittet etwa der Staatssekretär im Innenministerium, Markus Kerber, in einer Mail die angeschriebenen Forscher, ein Modell zu erarbeiten, auf dessen Basis „Maßnahmen präventiver und repressiver Natur“ geplant werden könnten. Daraufhin erarbeiteten die Wissenschaftler dem Schriftverkehr zufolge innerhalb von vier Tagen in enger Abstimmung mit dem Ministerium die Inhalte für ein als geheim deklariertes Papier, das anschließend über verschiedene Medien verbreitet wurde. Darin wurde ein „Worst-Case-Szenario“ berechnet, laut dem in Deutschland mehr als eine Million Menschen am Coronavirus sterben könnten, würde das gesellschaftliche Leben so weitergeführt wie vor der Pandemie.

Seitdem wird die Eskalationsstufe durch ebendiese Regierungsvertreter und Wissenschaftler von Woche zu Woche weiter nach oben ausgeweitet.
Den Bürger bombardieren in immer schnellerer Folge Meldungen über Corona-Infizierte und welche katastrophalen Auswirkungen es hätte – selbst jetzt, nachdem die Infektionszahlen schon längst wieder deutlich rückläufig sind – wenn man die seitens der Regierung angeordneten Maßnahmen in nächster Zeit beenden würde.

Die Menschen in unserem Land werden also seit nahezu einem Jahr aufgrund eines zwischen Regierung und einzelnen Wissenschaftlern abgesprochenen „Modells“ teils erheblich in ihren Rechten beschnitten. Ein Modell, das offenbar als Feigenblatt dazu dienen sollte, „Maßnahmen repressiver Natur“ durchzusetzen und dem Ganzen einen Anstrich von „wissenschaftlicher Expertise“ zu verpassen.

Ich fordere daher Horst Seehofer auf, für dieses üble „Possenspiel“, das unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft bereits jetzt an den Rande des Ruins getrieben hat, die Verantwortung zu übernehmen und unverzüglich als Bundesinnenminister zurückzutreten!

https://www.welt.de/politik/deutschland/article225864597/Interner-E-Mail-Verkehr-Innenministerium-spannte-Wissenschaftler-ein.html?fbclid=IwAR1NWw8DciTRP8c0aDkVg-Jc4liyHG8tDWyk51fbPEt-pL0COfiTT5eHX3s

Print Friendly, PDF & Email
Was meinen Sie dazu?
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
Share this page to Telegram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.