Pleitejahr 2021 ?

Bereits jetzt hat Deutschland die Corona-Pandemie 212.808.600.000 Euro an Wohlstand gekostet. Bis zum Frühjahr rechnen Wirtschaftsexperten damit, dass sich der Betrag auf 391 Milliarden (!) € aufsummiert. 391 Milliarden Euro, die erst einmal – von wem auch immer – erwirtschaftet werden müssen. 391 Milliarden Euro, die uns auf allen Ebenen fehlen werden, um unsere Infrastruktur zu erhalten oder die stetig ansteigenden Sozialausgaben zu finanzieren. Wir dürfen gespannt sein, wann man unserem Bürger die Rechnung dafür aufmachen wird, wie all dies noch finanziert werden soll. Wann genau man dem Bürger sagen wird, dass dies nur durch deutliche Steuererhöhungen, den Abbau von privaten Vermögen und ähnlichen Maßnahmen refinanziert werden kann. Werden unsere Regierungsvertreter den Mut dazu haben, diese unangenehmen Wahrheiten bereits vor der Bundestagswahl 2021 konkret anzusprechen, oder hofft man darauf, dass die Menschen sich bis dahin noch immer von Plattitüden abspeisen lassen im Sinne von „wir schaffen das“ ?

https://www.welt.de/wirtschaft/plus223302940/Pleitewelle-Massenarbeitslosigkeit-So-gross-ist-die-Gefahr-2021.html?fbclid=IwAR3aWR6tkpdui_HZcZVm3klk3Y0kOogVWCIKznlMn8dJEiXSsWWqxQwfFks