Neue Beiträge nach Veröffentlichung via E-Mail

Geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an, um meine Webseite zu folgen und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Infos zur Speicherung und Verwendung Ihrer Daten finden Sie unter "DVGSO".

Deutschland rollt dank der Ampelkoalition immer weiter auf einen Abgrund zu. Denn neben Engpässen bei Heizung und Stromversorgung drohen den Menschen wohl demnächst auch noch erhebliche Lücken bei der Lebensmittelversorgung. Daher haben nun die Hersteller von Tiefkühlkost und Frischware in einem offenen Brief um Hilfe gerufen. Die hohen Energiekosten sind für viele Betriebe einfach nicht mehr zu stemmen. Die Branche warnt jetzt vor Produktionseinschränkungen, Lücken in den Regalen – und Insolvenzen.

Hersteller von Tiefkühlkost und Frischware rufen um Hilfe! Die Branche warnt jetzt vor Produktionseinschränkungen, Lücken in den Regalen – und Insolvenzen!

mehr lesen
Eines der häufigsten Argumente aus Politik und Medien, warum man in Deutschland selbstverständlich weiterhin den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk unterstützen und diesen mit umfangreichen Zwangsgebühren finanzieren müsse, lautet, dass es ja schließlich unverzichtbar sei, dass die Zuschauer mit sachlichen, fundierten und seriösen Beiträgen informiert und aufgeklärt würden. Doch allzu weit scheint es mit der so gepriesenen fundierten und seriösen Berichterstattung nicht unbedingt her zu sein. Wie sonst hätte dann die „Tagesschau“ auf einen Betrüger hereinfallen und über eine wirklich unfassbare „wissenschaftliche Sensation“ berichten können: Über den Fernseher, der Energie erzeugt. Ein wissenschaftliches Novum, das man bei einer seriösen und fachgerechten Recherche ohne weiteres im Vorfeld als Erzählung aus dem Reiche des Barons von Münchhausen hätte entlarven können!

“Der Fernseher, der Energie erzeugt” – “Tagesschau” fällt auf einen Betrüger herein!

mehr lesen
Deutschlands Wohlstand schwindet rasant. Auch die Mittelschicht ist zunehmend in Gefahr. Um die aktuellen Lebenshaltungskosten gerade noch decken zu können, benötigt mit im „Jahr Eins“ nach Antritt der Ampelkoalition mindestens 3.600 Euro Nettoeinkommen pro Monat. Die rasant ansteigenden Preise für Energie und Nahrungsmittel zwingen daher viele Haushalte dazu, ihr Erspartes aufzubrauchen. 60 Prozent der Haushalte sind demnach bereits jetzt darauf angewiesen, auf ihre Rücklagen zuzugreifen - sofern sie bislang finanziell überhaupt dazu in der Lage waren, aus ihren Einkünften entsprechende Ansparungen zu tätigen. Ansonsten droht weitere Überschuldung.

Deutschlands Wohlstand schwindet rasant! 60 Prozent der Haushalte sind bereits jetzt auf Rücklagen angewiesen, sofern sie welche haben!

mehr lesen
Deutschland leistet sich derzeit einen Bundeswirtschaftsminister, der erkennbar von tuten und blasen keine Ahnung hat und dem - zumindest bislang - die konkrete Bedeutung des Begriffs „Insolvenz“ noch nicht geläufig ist. Dies dürfte sich in naher Zukunft ändern. Auf das Land rast mit hoher Geschwindigkeit eine Pleite-Welle zu, die Unternehmen, Bürger und die Öffentliche Hand in einen gefährlichen Würgegriff nimmt. Dabei werden am Ende Existenzen nicht nur wirtschaftlich, sondern auch ganz real vernichtet werden. So vermelden bereits Stadtwerke verzweifelte Kunden, die am Telefon mit Selbstmord drohen. Die rot-grüne Ideologie-Energiepolitik - sie wird am Ende Blut an ihren Händen kleben haben.

Stadtwerke vermelden Kunden, die am Telefon mit Selbstmord drohen! Die rot-grüne Ideologie-Energiepolitik – sie wird am Ende Blut an ihren Händen kleben haben

mehr lesen
Eine der wichtigsten Errungenschaften der vergangenen Jahrzehnte war die Reinhaltung der Bäche und Flüsse. Durch moderne Kläranlagen gelang es, hier in Deutschland die Wasserqualität unserer Fließgewässer erheblich zu verbessern und damit nicht nur den Lebensraum zahlreicher Tiere und Pflanzen, sondern auch unsere eigene Lebensgrundlage und Lebensqualität zu erhalten und zu schützen.

Wichtige Chemikalien zur Reinigung von Abwasser könnten knapp werden! Unter Rot-Grün drohen demnächst belastete Gewässer und Fischsterben!

mehr lesen
„Wir müssen Energie sparen, für den Krieg, der dem Frieden dient. Der Strom wird jetzt abgeschaltet“. Dieses wahrlich düstere Szenario beschrieb einst George Orwell in seinem dystopischen Roman „1984“. In Deutschland spielt sich im Jahre 2022 ein ähnlich düsteres Szenario ab. Die Einwohner Deutschlands werden aufgefordert, Energie zu sparen. Für einen Krieg, der nach Aussagen von Politik und Medien dem Frieden dienen solle. Und zahlreiche Entscheidungen von Regierungsvertretern laufen derzeit darauf hinaus, dass auch den Menschen hierzulande in absehbarer Zeit der Strom ausgeknipst werden könnte. So warnt bereits der Deutsche Städte- und Gemeindebund vor Blackouts.

Deutscher Städte- und Gemeindebund warnt vor Blackouts in Deutschland! Den Grünen ist Ideologie wichtiger als die Energiesicherheit unseres Landes!

mehr lesen
Die „Gasriesen“ durften ihr „Rettungspaket“ selbst schnüren und an der höchst umstrittenen Verordnung zur Gasumlage als „Ghostwriter“ mitschreiben! Doch die Rettungspakete drohen trotz großzügigster Unterstützung zu einem gewaltigen Faß ohne Boden zu werden. Der Energiekonzern Uniper hat bereits die kompletten 15 Milliarden Euro Hilfe vom Bund - nein, vom Steuerzahler - „aufgebraucht“.

Jeder Sechste lässt Mahlzeit wegen Inflation ausfallen – Subventionierter Energiekonzern veranstaltet Schampus-Partys!

mehr lesen
Ansbach ist eigentlich ein kleines beschauliches Örtchen in Bayern. Möchte man meinen. Doch die kleine Stadt wurde nun bereits zum zweiten Mal Schauplatz eines islamistisch motivierten Anschlags. So sprengte im Juli 2016 ein Flüchtling aus Syrien sich und mehrere Menschen auf einem Musikfestival mit einer Rucksack-Bombe in die Luft, die perfide mit scharfkantigen Metallteilen bestückt war. Nun hat ein Messer-Mann am Bahnhof unvermittelt auf zwei Reisende eingestochen. Laut Zeugenaussagen hat der Angreifer dabei mehrfach „Allahu akbar“ gerufen.

Ansbach: Messer-Mann sticht auf Passanten ein und ruft “Allahu akbar”! Islamistischen Terrorismus bekämpfen!

mehr lesen
Während Grünen Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck bei „Maischberger“ erneut seinen persönlichen „Totalausfall“ unter Beweis gestellt hat, laufen derweil im Land immer mehr Verbände, Betriebe und Fachleute Sturm. So sind mittlerweile die Lager bei einem der wichtigsten Produzenten des Diesel-Reinigers „AdBlue“ so gut wie leer aufgrund der immer weiter steigenden Gaspreise. „Wir laufen trocken", sagt ein Sprecher des Chemieunternehmens SKW Piesteritz aus Wittenberg. Die Spediteure warnen deshalb vor einem Ausfall hunderttausender LKW, die auf den Zusatzstoff angewiesen sind: „Dann steht Deutschland still“!

Unser Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck glänzt durch Unwissenheit und Naivität! Betriebe, Verbände und Fachleute laufen derweil Sturm und warnen vor Stillstand unserer Wirtschaft!

mehr lesen